Costa Blanca
Alicante gilt als beliebtes Ferienziel an der Costa Blanca.

Die spanischen Küsten bieten eine Vielfalt an Landschaften und kleinen Küstenorten, die man am besten mit dem Auto erkunden kann. So hat man die Möglichkeit, auch die versteckten Winkel der Strecke zu erkunden und ist jeden Tag an einem anderen Ort.

Grundsätzliches für eine Reise mit dem Auto

Bevor man eine Reise mit dem Auto antritt, sollte man das Fahrzeug gründlich überprüfen (lassen). Das gilt nicht nur für Leihwagen, sondern auch für das eigene Fahrzeug.

Gerade, wenn das Ziel eine sonnige Region ist, sollte man mit Kindern im Auto nicht auf einen Sonnenschutz an den Scheiben verzichten. Auch wenn Sie das Auto für ein paar Stunden abstellen wollen, hält ein Sonnenschutz auf der Windschutzscheibe den Innenraum des Fahrzeuges einigermaßen kühl.

Außerdem sollten Sie immer einen Ersatzkanister mit Benzin an Bord haben und auch Kanister mit Motoröl und Wasser können unterwegs nützliche Retter sein.

Alles rund ums Thema Sicherheit auf Reisen, Pannenhilfe und noch mehr nützliches Autozubehör finden Sie auf Tirendo.de – damit Sie auch garantiert sicher und gesund an Ihr Ziel kommen.

Entlang der Costa Blanca Richtung Norden

Die Reise startet im malerischen Alicante, das für seine Gastfreundlichkeit und seine wunderschöne Promenade direkt am Hafen bekannt ist. Dort findet man auch eine Nachbildung des Traditionsseglers „Santísima Trinidad“, der seit 2011 in Alicante liegt und als Restaurant- und Discoschiff genutzt wird. Wenn man in einem besonderen Rahmen und mit beeindruckenden Blick auf die Schiffe im Hafen zu Abend essen will, ist man hier an der richtigen Adresse.

Zwischenstopp in Calpe

In einer guten Dreiviertelstunde erreicht man die Kleinstadt Calpe am östlichen Zipfel Spaniens. Dort sollte man auf jeden Fall einen Zwischenstopp einlegen und die Naturlandschaft im Ort genießen.

Der Berg Peñon de Ifach bietet einen spektakulären Panoramablick über den gesamten Küstenabschnitt bis nach Alicante. Auf verschiedenen Ebenen des Berges kann man immer wieder Rast machen, um die wunderschöne Landschaft zu genießen. Wer sich bis ganz nach oben auf den Gipfel des riesigen Felsens wagen will, der sollte auf jeden Fall festes Schuhwerk dabei haben, denn die höhergelegenen Pfade sind nicht immer so gut gesichert, wie weiter unten am Berg.

Valencia — Moderne und Tradition vereint

Plaza de la Virgin
Der Plaza de la Virgin — Das Herzstück der valenzianischen Altstadt.

Nach ca. 120 km Richtung Norden erreicht man die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz Valencia. Kaum eine Stadt hat so viele verschiedene Facetten wie Valencia. Die „Ciudad de las Artes y Ciencias“ mit ihren futuristischen Gebäuden spiegelt eine moderne Architektur wider, die in vollkommenen Kontrast zur urtypischen Altstadt steht.

Die kleinen Gassen rund um den „Plaza de la Virgin“ laden zum Bummeln und Verweilen ein und wer es schafft, die über 200 Stufen des Kirchturms, dem „Miguelete“ zu besteigen, wird mit einem absolut atemberaubenden Blick über ganz Valencia belohnt.

In nur wenigen Fahrminuten kann man dann direkt den weißen Sandstrand und das Meer erreichen und den Urlaubstag bei einem traumhaften Sonnenuntergang genießen.

Bilder:
1. © istock.com/holgs
2. © istock.com/fotoVoyager

Comments are closed.