Calpe –Kleinstadt in der Provinz Alicante

Allgemeines zur Stadt Calpe

Calpe ist eine Kleinstadt in der Provinz Alicante an der Ostküste Spaniens. Die Stadt mit ca. 29700 Einwohnern liegt zwischen Valencia und Alicante an der Costa Blanca. Seit der Immobilienkrise in Spanien steckt die Provinz Alicante in Schwierigkeiten. Der Flughafen in Castellion, 2011 eröffnet sollte zur Belebung der touristischen Hochburg Spaniens beitragen, konnte bis heute noch nicht in Betrieb genommen werden.
Calpe ist eingebettet in ein wunderschönes, gepflegtes Naturschutzgebiet der Provinz Alicante.

Calpe: ausgesprochene Touristenstadt

Die Touristenstadt par excellence liegt am südlichen Ende des Marina-Alta-Kreises, dessen Grenze zu Alta die Berge „Morro de Toix“ und Bernia bilden. Calpe beherbergt das Wahrzeichen der Costa Blanca, den 330 m hohen Peñon de Ifach. Der Peñon hat die höchste Felsenwand des Mittelmeerraumes und ist bei Kletterern sehr beliebt. Die Felswand erstreckt sich vom Hauptstrand in Calpe auf der nördlichen bis zu Arenal-Bol auf der südlichen Seite.
In diesem sehr attraktiven Bereich befindet sich der Fischerei- und Jachthafen. Die Altstadt ist von Autoverkehr befreit.

Peñon Touristische Zukunft

Calpe ist ähnlich wie das gut bekannte Benidorm seit den 60er-Jahren ein Touristenmagnet. In den 70er –Jahren wurde, wie auch in Benidorm die vertikale Bauweise forciert, um Platz für die vielen Touristen, die in den Sommermonaten in Calpe Erholung suchen, zu schaffen.
In Calpe entstanden in einem Bauboom viele Hotels und Appartement-Blocks, die den kilometerlangen Strand zwischen Stadtkern und Ortsausfahrt in Richtung Moraira säumen.

Calpe für Langzeiturlauber und Auswanderer

Viele Auswanderer aus England, Deutschland und den Benelux-Ländern haben sich in Calpe Chalets bauen lassen, um das angenehme Klima der Region ganzjährig zu genießen. Die Einwohnerzahl von Calpe wächst in der Hauptsaison von 27.000 Einwohnern auf ca. 130.000 Einwohner an.

Infrastruktur und Erreichbarkeit

Calpe ist eine Tourismusstadt mit Haut und Haaren. Die Infrastruktur wurde laufend dem Touristenzuwachs angeglichen. Es gibt zwar noch keine eigene Autobahnausfahrt (Alternative Benissa u. Altea) aber über die N 332 ist der Ort Calpe gut zu erreichen.

Schreiben Sie einen Kommentar