Elche

Die wunderschöne Palmenstadt in Spanien

Ein Ausflug lohnt sich auch zur ca. 20 km von Alicante entfernten Stadt Elche.

Die Stadt Elche, auf Valencianisch auch Elx genannt, wurde vermutlich bereits 600 v. Chr. von den Iberern unter dem damaligen Namen Helike gegründet. Im 8. Jahrhundert erhielt Elche von den erobernden Mauren ihren heutigen Namen.

Das Archäologischen Museum der Stadt bietet einen interessanten Überblick über die bewegte Vergangenheit Elches. Die „Dama von Elche“, eine Büste aus der Ibererzeit, ist heute im Nationalen Archäologischen Museum von Madrid zu bewundern.

Elche, Spanien

Berühmt ist die Stadt aber vor allem wegen Ihrer Palmengärten. Der Palmeral ist der größte Palmengarten in Europa und wurde im Jahr 2000 zum Weltkulturerbe ernannt. Mehr als 250.000 Palmen, überwiegend Dattelpalmen, können rund um den Innenstadtbereich bewundert werden und laden zu Spaziergängen ein. Im Stadtpark befinden sich auch eine Mühle aus dem 18. Jahrhundert, sowie ein Amphitheater. Die berühmten weißen Palmwedel für die Prozessionen am Palmsonntag, werden in der Stadt angefertigt.

Sehenswert ist die Basilika „Santa Maria“, mit ihren blauen Dächern, sowie die Burg „Palacio de Altamira“. Die historische Altstadt von Elche bietet viele Läden und Restaurants und lädt mit ihrer besonderen Atmosphäre zum verweilen ein. Die Stadt legt großen Wert auf sein Stadtbild und damit auf Erhaltung der traditionell erbauten Häuser und Gartenanlagen.

Umgebung von Alicante

Wenn ihr in Alicante euren Urlaub verbringt, dann gibt es verschiedene Möglichkeiten diesen abwechslungsreich zu gestalten. Ich möchte euch hier eventuelle Destinationen vorstellen, die in der Umgebung von Alicante finden könnt:

Elche

Elche

Die Stadt Elche liegt ca. 20 km von Alicante entfernt und wird als die Palmenstadt schlecht hin bezeichnet, denn bei 250.000 Einwohnern bestehen genau so viele Palmen. Als ich das erste Mal aus der Bahn und dann aus dem Bahnhof kam, hatte ich gedacht, dass ich mich in Miami befinde. Falls ihr euch dahin begebt, dann müsst ihr euch 2 Sachen unbedingt ansehen: Zum einen ist das der Parque el Palmeral – einem Park mit unzähligen Palmen und zum Anderen ist das die Katedrale.

 

Benidorm

Benidorm

Die Küstenstadt Benidorm liegt ca. 45 km nordöstlich von Alicante und ist leicht per Auto oder Bus zu erreichen. Benidorm hat insgesamt knapp 75.000 Einwohner ist generell als Touristenstadt bekannt. Interessant, aber für manche auch abschreckend ist, dass Benidorm die größte Hochhausdichte (in Relation zur Einwohnerzahl) weltweit mit 345 Gebäuden mit mehr als zwölf Etagen besitzt. Ein Besuch wert ist unter anderm der Freizeitpark Terra Natura, wenn ihr euren Urlaub mit Kindern verbringt.

Falls ihr einen Ausflug weiter im Süden plant, dann informiert euch doch bitte mal über Malaga, das ist eine sehr schöne Stadt in Andalusien. Außerdem habe ich eben noch eine interessante Internetseite gefunden: www.rund-um-spanien.de

Valencia

Etwas weiter nördlich befindet sich wohl eine der belebtesten und größten Städte Spaniens – Valencia. In dieser Stadt bietet sich nicht nur ein gewöhnlicher Urlaub, sondern auch besonders
eine Sprachreise an. Denn hier gibt es eine Vielzahl an Spanisch Sprachschulen, die bei der Verbesserung der spanischen Sprachkenntnisse nicht nur die Bestellung einer köstlichen Paella vereinfachen.
Wer zwischen April und Oktober seinen Urlaub in Valencia verbringen möchte, sollte unbedingt seine
Badesachen mit im Gepäck haben. Aber auch historisch hat die spanische Stadt einiges zu bieten.
Zu den beeindruckenden Bauwerken gehört die Seidenbörse (Lonja de la Seda) die nicht ohne Grund heute zum UNESCO Weltkulturerbe gehört. Wer sich gerne von Wasser und Meerestieren faszinieren lässt, sollte unbedingt einen Besuch im größten Aquarium Europas dem Oceanogràfic einplanen.