Spanischer Wein

Spanien und der Wein sind unzertrennlich miteinander verbunden. Jede Region in Spanien, sei es Katalonien, Andalusien oder der Norden rund um San Sebastian, bieten eine Menge verschiedener Weinsorten. Daneben ist der Weinbau in Spanien ein Sektor von großer wirtschaftlicher Bedeutung. Das Land Spanien hat die größte Rebenanbaufläche der Welt. Mit ca. 1.018.000 ha und knapp 5.000 Bodegas wird das Land mit Wein versorgt. Der Endverbraucher kann aus mehr als 250 Rebsorten auswählen und nach verschiedenen Stilen und Qualitäten selektieren. Eigentlich als Rotweinland bekannt, sind rund 50 % der Rebanbauflächen für den Weißwein bestimmt. Damit ist Spanien der größte Weißweinhersteller der Welt.

Spanischer Weißwein aus Galicien

Spanischer Weißwein aus Galicien ist eine ganz besondere Spezialität. Die im Nordwesten gelegene Region Galicien bietet allen Weinfreunden einen exzellenten Weißwein. Galicien unterscheidet sich klimatisch von anderen Landesteilen. Der atlantische Ozean sorgt dafür, dass die Temperaturen deutlich niedriger sind als im Rest Spaniens. Diese klimatischen Bedingungen wirken sich positiv auf die Reben der Weißweinsorten aus. An Pergolen, die bis zu 2 Meter hoch werden, werden die weißen Rebsorten hochgezogen.

Genuss der spanischen Weine vor Ort

Die Spanier verfügen über eine sehr lange Kultur und der Wein ist Teil der Kultur und der Traditionen. In Spanien erstrecken sich eine Menge Bodegas. Bodegas sind Bars die Wein verkaufen. Landestypischer Wein kann mit einer Auswahl an Tapas genossen werden. Besonders gut passt der Wein zu spanischen Serrano Schinken. In den Restaurants des Landes werden zu heimischen Gerichten die regional angebauten Weine gereicht. Wer in Spanien essen geht, sollte sich nach diesen Weinen erkundigen. Eine weitere Möglichkeit die edlen Tropfen der spanischen Reben zu kosten, ist eine Weinprobe. Viele Weingüter öffnen für Besucher ihre Pforten und verkosten ihre Schätze.

Schreiben Sie einen Kommentar