Die Provinz Alicante – Naturlandschaften und Sehenswürdigkeiten

Im Süden der Region Valencia befindet sich die Provinz Alicante, eine der beliebtesten Ferienregionen im Südosten vom spanischen Festland. Grund hierfür sind nicht zuletzt die herrlichen Sandstrände, die sich an der Costa Blanca, der Weißen Küste von Alicante entlang ziehen. Gerade hier haben sich einige größere touristische Zentren wie Jávea, Benidorm und Santa Pola entwickelt, die alle erdenklichen Annehmlichkeiten für einen aufregenden Urlaub unter der heißen Sonne Spaniens bieten.

Naturlandschaften in der Provinz Alicante

Daneben gibt es auch die andere, ruhigere Seite der Provinz Alicante. Naturliebhaber entdecken diese etwa in der mediterranen Berg- und Hügellandschaften in Hinterland. Während sich die südlichen Gebiete den Besuchern eher als flache bis hügelige Landschaften präsentieren, breiten sich im Norden und Osten der Provinz Alicante die Sierras, die Gebirgslandschaften der Provinz Alicante aus. Gleich sechs Naturparks wollen hier von Wanderern und Mountainbikern erkundet werden.

Zu einem aktiven Naturgenuss lädt etwa der Parc Natural el Montgó ein. Dieser über 750 Meter hohe Bergmassiv, der seiner länglichen Ausdehnung wegen gern als schlafender Elefant bezeichnet wird, ist von den beiden Städten Jávea und Dénia aus am besten zu erreichen. Der Wanderpfad PR V-152 führt einmal um den gesamten Berg und dabei auch an den beiden sehenswerten Höhlen Cova del Camell und Cova de l’Aigua vorbei.

Der Naturpark Montgó ist ein Teil der charakteristische Berglandschaft der Marina Alta, die  rund um Calpe die Herzen von Wanderern und Bikern höher schlagen lässt. Als zweites beliebtes Wandergebiet in dieser Gegend begrüßt die Sierra de Bernia Naturliebhaber aus aller Welt. Die steinigen zuweilen auch sehr schmalen Pfade stellen hohe Anforderungen an die Ausdauer und Trittsicherheit der Aktivurlauber, belohnen sie aber auch mit einigen sehenswerten Highlights wie den Ruinen eines alten Forts und einem langen schmalen Tunnel, an dessen Ende eine atemberaubende Aussicht über Land und Meer auf die Wanderer wartet. Die Hafenstadt Calpe selbst bietet neben architektonisch bedeutsamen Bauwerken und einer malerischen Altstadt zudem eine breit gefächerte Auswahl an Restaurants, Cafés und Bars sowie ein tolles Angebot an Sport- und Freizeitmöglichkeiten, die einen abwechslungsreichen Aufenthalten versprechen.

Ein weiteres spannendes Wanderziel stellt etwa der nahe der malerischen Stadt Alcoi liegende Eichenwald Carrascar de La Font Roja dar. Für Spaziergänger und Vogelkundler lohnt sich derweil ein Ausflug in eines der Feuchtgebiete von Alicante,, in denen zahlreiche Zugvögel einen Zwischenstopp einlegen, wie etwa im Naturpark Lagunas de La Mata y Torrevieja und Naturpark Salinas de Santa Pola. Wer in Elche den Palmenhain (Palmeral de Elche) und die maurischen Baudenkmäler besichtigt, der in die Liste des UNESCO-Welterbes aufgenommen wurde, der kann schließlich auch einen Abstecher in den Naturpark El Hondo einplanen, in dem der gleichnamige Stausee inmitten einer idyllischen Landschaft zum Ausspannen einlädt.

Alicante – Kultur und Geschichte

Für Kultur- und Geschichtsinteressierte dürfte darüber hinaus die Route zu den Burgen von Vinalopó eine Bereicherung ihres Alicante Urlaubs darstellen. Der Landkreis Vinalopó besticht hierbei mit einer fassettenreichen Landschaft und mittelalterlich geprägten Städten. Die vielen Burgen in dieser Gegend geben Zeugnis über die Jahrhunderte andauernden Kämpfe zwischen Christen und Mauren während der Rückeroberung der iberischen Halbinsel ab, die erst 1492 ihr Ende fanden. Der gut markierte Wanderweg beginnt bzw. endet in den Städten Villena und Agost, einige Etappenziele sind unter anderem Biar, Monforte del Cid, Castalla, Monover, Pinoso und Sandx y Tibi.  Wer mehr über die Highlights der Provinz Alicante, der Costa Blanca und der Region Valencia erfahren will, der kann sich auf Urlaubsreise24 über spannende Reiseziele auf dem spanischen Festland informieren und passende Flug-Hotel-Angebote vergleichen.

Schreiben Sie einen Kommentar