Alicante auf eigene Faust erkunden

Spanien ist zu Recht eins der beliebtesten Urlaubsländer der Deutschen. Dieses Land bietet eine derartige Vielfalt an Regionen und Sehenswürdigkeiten, dass sich eine Reise auf eigene Faust in dieses iberische Urlaubsparadies unbedingt lohnt. Dabei kann der Urlauber seinen Wünschen und Vorlieben freien Lauf lassen. Herrliche Strände weitab von den bekannten Touristenpfaden, interessante Weinanbaugebiete, die nicht nur Gelegenheit zu ausgedehnten Weinverkostungen, sondern auch beeindruckende Unterkünfte bieten, eine ausgedehnte Rundreise durch dieses Land oder ein Besuch in Alicante sind nur einige der Möglichkeiten, die sich anbieten.

Gerade bei einer Reise lohnt sich die entsprechende Planung und Vorsorge. Eine Reise sollte möglichst unbeschwert stattfinden, schließlich investiert der Urlauber die kostbarste Zeit des Jahres. Wenn aber beispielsweise das Gepäck verloren geht, ist es zumindest ein gutes Gefühl, für diese Eventualität die entsprechende Vorsorge getroffen zu haben. Hiermit kann zumindest der finanzielle Schaden ausgeglichen werden. Damit die günstigste mögliche Prämie bezahlt wird, ist eine Überprüfung von Beitrag und Leistung einer solchen Versicherung auf der Internetseite reisegepaeckversicherungvergleich.com unbedingt zu empfehlen. Dieser Vergleich ist kostenfrei, schnell erledigt und vermittelt einen präzisen Überblick über die günstigen Möglichkeiten, um dieses Risiko abzudecken. Mit dem guten Gefühl, die entsprechende Vorsorge mit reisegepaeckversicherungvergleich.com getroffen zu haben, kann die Reise dann losgehen.

Spanien ist ein herrliches Urlaubsland, das man immer wieder neu entdecken kann. Hier empfiehlt sich Alicante im Südosten Spaniens an der Costa Blanca. Am Flughafen oder schon in Deutschland kann ein Mietwagen angemietet werden, mit dem man Alicante und die nähere Umgebung auf eigene Faust erkunden kann. Auf diese Weise kann der Urlauber völlig selbstständig und entfernt von den bereits sehr benutzten Touristenpfaden die Orte und Sehenswürdigkeiten besuchen, die als interessant und sehenswert erachtet werden.

Zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten in Alicante, die teilweise in wunderschönen historischen Gebäuden angeboten werden, gestalten die Reise sehr individuell. In Alicante und Umgebung sollten unbedingt das atemberaubende Castillo de Santa Bárbara, eine Burg im Felsen, sowie die Concatedral de San Nicolás de Bari besichtigt werden.

Provinz von Alicante


Quelle: http://www.ferienwohnungen-spanien.de/Alicante-Provinz

Die Provinz von Alicante verbindet traditionelle und moderne Aspekte des Lebens mit einander. An den sauberen Stränden haben sich große Hotels niedergelassen und bieten allerlei Luxus. Es gibt aber auch die andere Seite der Provinz Alicante. Dazu zählen viele Sehenswürdigkeiten und das beschauliche Leben auf dem Land. Es gibt vielerorts Geheimtipps für Wanderungen oder Fahrradtouren. An 300 Tagen im Jahr strahlt die Sonne und meistens beträgt die Temperatur um die 17 Grad Celsius oder wärmer. Ideal, um einen Ausflug zu machen oder am Strand in der Sonne zu liegen.

Sehenswerte Regionen und Orte in der Provinz Alicante

Die weißen Sandstrände ziehen sich über viele Kilometer hinweg. Kleine Buchten und hohe Klippen sind ideale Ausflugsziele, denn hier hat die Urbanisierung noch keinen Weg gefunden. Das Wasser ist überall glasklar und lädt zum Schwimmen im Mittelmeer ein.
Im Inland der Provinz von Alicante liegen Salzseen und weite Wälder. Dazwischen gibt es einige verträumte Orte, die sich von einer sehr traditionellen Seite zeigen. Benitachell ist einer dieser ruhigen Orte, der fernab vom Tourismus existiert. In Denia mischt sich der Tourismus mit den traditionellen Ansichten des Lebens. Auf der einen Seite das ruhige Leben am Strand, in der anderen Richtung der stolze Yachthafen.

Die Hauptstadt Alicante

Das ehemalige Fischerdorf hat sich zu einer kleinen Kulturstadt entwickelt. Gerne schlendert man an der Promenade entlang und sitzt bei Sonnenuntergang in einem der vielen Cafés. Die Ruhe der Stadt Alicante zieht die Besucher magisch an, genauso wie das Nachtleben.

Ausflug von Alicante nach Granada in Andalusien

Wenn die Ferien vor der Tür stehen zieht es viele Menschen nach Spanien – dem Land des feurigen Flamencos, gefährlichen Stierkämpfen, erstaunlichen Landschaften und Kontrasten und dem Geburtsort von sagenhaften Mythen wie Carmen oder dem legendären Don Juan.

Wer eine Urlaubsreise nach Andalusien plant wird von dem faszinierend und mediterranen Flair und der Gastfreundlichkeit der Einwohner überwältig sein! Besonders beliebt ist die Region Alicante an der Costa Blanca – einer traumhaft schönen Hafenstadt mit langen Sandstränden, Sommer, Sonne und Meer.

In Alicante wirkt die Zeit manchmal wie stehen geblieben, malerische kleine Fischerhäuschen, weiße Strände und historische Gebäude wie die Kirche von Santa Maria oder der Kathedrale von San Nicolás de Bari. Von der Burg von Santa Bárbara erleben sie einen traumhaften Panoramablick über ein beneidenswert schönes Land. Bei einem Spaziergang an der Uferpromenade laden kleine romantische Restaurants und Cafés zum Verweilen ein.

Doch Alicante bietet ihnen noch viel mehr als historische Gebäude und traumhaft schöner Landschaft. Denn von Alicante aus haben sie auch die Möglichkeit zum Beispiel einen Ausflug nach Mallorca zu machen – eine der beliebtesten und bekanntesten Ferieninsel weltweit. Tauchen sie ein in heiße Nächte an Mallorcas langen Stränden und feiern sie die Nächte durch!

Ein besonderes Highlight ist jedoch auch ein Ausflug von Alicante nach Granada. Wer einmal die Möglichkeit hat dorthin zu gelangen sollte sie sich auf gar keinen Fall entgehen lassen. Granada ist umgeben von einer beeindruckenden Berglandschaft die ein jedes Wanderherz höher schlagen lässt! Von der Sierra Nevada genießen sie einen atemberaubenden Blick auf die verborgenen Schätze von Granada – traumhaft schöne und architektonische Schmuckstücke. Einfache Mauern der Alhambra beschützen einen orientalischen Zauber, welchen man kaum erahnen mag. Es strahlt jedoch eine magische Anziehungskraft aus, welcher man sich nicht entziehen kann.
Urlaub in Andalusien – entdecken sie ein sagenhaftes Land mit seinen Kulturschätzen, den dort lebenden Menschen und lassen sie sich verzaubern.

Elche

Die wunderschöne Palmenstadt in Spanien

Ein Ausflug lohnt sich auch zur ca. 20 km von Alicante entfernten Stadt Elche.

Die Stadt Elche, auf Valencianisch auch Elx genannt, wurde vermutlich bereits 600 v. Chr. von den Iberern unter dem damaligen Namen Helike gegründet. Im 8. Jahrhundert erhielt Elche von den erobernden Mauren ihren heutigen Namen.

Das Archäologischen Museum der Stadt bietet einen interessanten Überblick über die bewegte Vergangenheit Elches. Die „Dama von Elche“, eine Büste aus der Ibererzeit, ist heute im Nationalen Archäologischen Museum von Madrid zu bewundern.

Elche, Spanien

Berühmt ist die Stadt aber vor allem wegen Ihrer Palmengärten. Der Palmeral ist der größte Palmengarten in Europa und wurde im Jahr 2000 zum Weltkulturerbe ernannt. Mehr als 250.000 Palmen, überwiegend Dattelpalmen, können rund um den Innenstadtbereich bewundert werden und laden zu Spaziergängen ein. Im Stadtpark befinden sich auch eine Mühle aus dem 18. Jahrhundert, sowie ein Amphitheater. Die berühmten weißen Palmwedel für die Prozessionen am Palmsonntag, werden in der Stadt angefertigt.

Sehenswert ist die Basilika „Santa Maria“, mit ihren blauen Dächern, sowie die Burg „Palacio de Altamira“. Die historische Altstadt von Elche bietet viele Läden und Restaurants und lädt mit ihrer besonderen Atmosphäre zum verweilen ein. Die Stadt legt großen Wert auf sein Stadtbild und damit auf Erhaltung der traditionell erbauten Häuser und Gartenanlagen.

Ballonfahren in Alicante und Umgebung

Ballonfahren - Sierra de Mariola

Wer in Alicante nach etwas Besonderem sucht, sollte eine Ballonfahrt probieren. Über Alicante selbst kann man mit dem Ballon zwar leider nicht fahren, aber die Umgebung bietet äußerst reizvolle Kulissen für eine Ballonfahrt an.

Gerade einmal 15 km entfernt liegt die schöne Stadt Elche, berühmt für ihre Palmengärten. Über 20000 Palmen kann man hier aus der Luft bewundern. Außerdem lässt sich mit einer Ballonfahrt in Elche der Sonnenaufgang über dem Mittelmeer bewundern, wie ich sonst kaum jemand sieht.

Nördlich von Alicante befindet sich der Naturpark Serra de Mariola. Mit 1390 m ragt der höchste Gipfel in die mediterrane Landschaft. Die Landschaft ist atemberaubend und eine reiche Flora und Fauna liegt einem zu Füßen. Im Winter fällt hier sogar reichlich Schnee. Eine Seltenheit im Mittelmeerraum. Mit einer Ballonfahrt in der Serra de Mariola lässt sich Mittelmeer- und Bergpanorama miteinander verbinden wie sonst nirgendwo.

Wer eigene Wünsche für seine Ballonfahrt in Alicante hat, wird auch fündig. In der näheren Umgebung gibt es noch reichlich Schönes zu erkunden und ein individuelles Ziel für eine Ballonfahrt in Spanien kann in der Regel realisiert werden.

Für mehr Infos: www.ballonfahren-in-spanien.de

Arcoiris_en_el_Palmeral_de_Elche

Naturpark Sierra de Cazorla

canamares

Nicht allzuweit von Alicante entfernt liegt der grösste Naturpark ganz Spaniens: die Bergwildnis der Sierras de Cazorla, Segura y Las Villas, das Quellgebiet des Rio Guadalquivir und des Rio Segura.

Ungewöhnlich für den sonst eher trockenen Süden, findet ihr hier eine faszinierende Gebirgslandschaft voller Wälder, Wasser und bizarren Felsgebilden, ein Paradies für alle Wanderer und Naturfreunde. Allerdings solltet ihr euch dafür ein paar Tage Zeit nehmen, denn für die Hin- und Rückfahrt müssen jeweils 4 bis 5 Stunden Autofahrt veranschlagt werden. Doch wer die Natur in ihrer ursprünglichen Form liebt, der ist hier bestens aufgehoben. Sehr empfehlenswert sind dafür private Unterkünfte mit geführten Wanderungen bei deutschsprachigen Vermietern in der Sierra de las Villas, dem westlichen Teil des Naturparks. Das Städtchen Cazorla dagegen, das Touristenzentrum der Gegend, ist zum Wandern ungeeignet, denn dort herrscht der grösste Rummel, und es liegt zudem ausserhalb des Parks.