In Zeiten der schnellen Fortbewegungsmittel sind Distanzen auch im Urlaub kein Problem mehr. Viele Urlauber wollen nicht mehr ihren gesamten Urlaub an einem Ort verbringen, sondern auf ihrer Reise möglichst viel erleben. Im Alicante-Urlaub bietet sich so auch ein Ausflug auf die Insel Mallorca an.

Im Herbsturlaub einfach mal von Alicante nach Mallorca? Gar nicht so schwer, immerhin können Urlauber zum Beispiel nach kurzer Reise von Valencia aus mit der Fähre zur beliebtesten Urlaubsinsel der Deutschen fahren. Doch lohnt sich der Mallorca-Ausflug? Immerhin ist vielen nahezu jede Ecke bekannt. Doch die kommende Jahreszeit lädt die Besucher ein, die größte spanische Insel von einer ganz anderen Seite kennenzulernen.

Tipp Nummer 1: Das richtige Hotel

Will der Besucher nicht nur für einen Tag bleiben, braucht dieser natürlich ein Bett für die Nacht. Natürlich bietet es sich an, das günstigste Hotel zu buchen, das der Internetpreisvergleich anzeigt. Aber hier sollte bedacht werden, dass günstig nicht immer gut ist. Sicherlich ist gerade für die jüngere Generation der Preis entscheidend, doch für den wiederholten Ausflug auf der Insel darf es schon mal etwas Besseres sein. Schließlich soll der Urlaub auch zur Erholung der Sinne beitragen, und wo geht das besser als in einem 5-Sterne Hotel auf Mallorca wie dem Jumeirah-Resort?

Tipp Nummer 2: Spanien, Land des Fußballs

Hier freuen sich besonders die Männer, denn sie müssen auch im Urlaub nicht auf ihren heißgeliebten Fußball verzichten. Zumindest nicht bei einer Reise im Herbst, schließlich läuft auch in Spanien der Ligafußball. Und warum nicht mal ein Heimspiel von Hercules Alicante oder Real Club Deportivo Mallorca erleben? Der letztgenannte Club ist immerhin der zweitälteste aller Fußballvereine von den balearischen Inseln und gewann 2003 den spanischen Pokal. Seit vier Jahren ist zudem mit Utz Claassen ein Deutscher als Investor in den Verein eingestiegen und kümmert sich nun um die Außendarstellung des Clubs, der momentan wie Hercules Alicante in der zweiten Liga spielt. Im Internet präsentiert sich RCD Mallorca sogar mit einer deutschen Version der Homepage.

Tipp Nummer 3: Kultur der Mauren

Spanien wurde lange Jahre von den Mauren besetzt und auch Mallorca war zwischen 902 und 1229 unter maurischer Herrschaft. In dieser Zeit war die Insel ein wichtiger Flottenstützpunkt und später ein Umschlagplatz für Sklaven und Heimathafen vieler Piraten. Als eine der erstaunlichsten Überbleibsel der maurischen Kultur sind die „Banys Arabs“ anzusehen, die arabischen Bäder. Zwei Hamam-Bäder blieben unterirdisch in all den Jahren erhalten, an ihren Säulen finden sich zudem die ersten Anzeichen von Recycling wider – hier wurden Bestandteile der Häuser ehemaliger Besetzer verwendet. So sind Teile der römischen Herrenhäuser in den Ruinen eines alten maurischen Prunkbaus vorhanden.

Tipp Nummer 4: Feiern im Tito’s

Natürlich soll trotz aller Entspannung auch das Feiern auf Mallorca nicht zu kurz kommen. Wer Wert auf ein gutes Ambiente und eine tolle Aussicht beim Ausgehen legt und nicht in einen Container ohne jegliche Fenster gezwängt werden möchte, dem ist die Discoteta Tito’s zu empfehlen. Auf drei Etagen mit großen Fensterfronten wird hier direkt am Hafen von Palma gefeiert. Reizvoll ist auch der Aufzug, der bereits beim Hochfahren in den Club diese unvergleichliche Aussicht bietet – so wird man bestens für den Abend eingestimmt. Nur dran denken: der Weg zurück zum spanischen Festland mit der Fähre kann nach einem langen Party-Abend auch zur Tortur werden, also lieber von der Aussicht denn von Spirituosen berauschen lassen.

Foto: © istock.com/sigurcamp

Comments are closed.